Rezepte, die uns besonders gefallen

PURYA! vegan Protein Pfannkuchen

Zutaten (8-10 kleine Pfannkuchen)

130 g. Mehl
2 El PURYA! vegan Protein Drink Pulver Banane-Baobab
1 El PURYA! gekeimte Leinsamen
1 El Ahornsirup oder Agavensaft 125 ml Pflanzendrink (z.B. Soja Drink, Hafer Drink, Reis Drink etc)
1⁄2 El Backpulver
1 Prise Salz
Zubereitung Rühre die gekeimten Leinsamen mit 2 EL heißem Wasser an und lasse die Leinsamen einige Minuten aufquellen. Nun füge den Pflanzendrink und Ahornsirup hinzu und vermenge es gut. Erhitze eine Teflonpfanne mit etwas Öl. Nun gebe 1 EL des Teigs in die heiße Pfanne und backe den Pfannkuchen aus. Wende den Pfannkuchen kurz, bis beide Seiten leicht gebräunt sind. Serviere den Pfannkuchen sofort und garniere ihn mit Deinen Lieblingsfrüchten und je nach Geschmack mit etwas Ahornsirup.

Smoothie Bowl mit PURYA! Super Greens und Chia-Samen

Zutaten (1 Portion)

Smoothie

1 TL PURYA! Super Greens

1 große Banane

1/2 Tasse Kokosmilch*

1 Handvoll frische Ananasstücke

* oder alternativ: eine zusätzliche Banane mit etwas Wasser oder Pflanzendrink

Topping 

frische Feige
Handvoll Himbeeren
Handvoll Blaubeeren
1 EL Goji Beeren
1 EL rohe Kakao Nibs
1 EL PURYA! Chia Samen
1 EL Kokosnussraspeln
etwas Orangenschale
etas Hanfsamen
frische Minze

Zubereitung

Gebe alle Smoothie Zutaten in einen Mixer und mixe die Zutaten bis sie glatt sind.
Gieße die Flüssigkeit in eine Schüssel und belege sie mit den Toppings. Am besten sofort servieren.

Das Obst kannst du natürlich auch immer der Saison anpassen.

PURYA! Protein Dinner

Knoblauch-Kartoffelbrei mit Sonnenblumen Protein – serviert mit pikantem Tofu und grünen Bohnen

Zutaten (2 Portion)

Kartoffelpüree

4 große Kartoffel (600 g)
2 EL PURYA! Sonnenblumen Protein
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1/4 EL pinkes Himalaya Salz (oder jedes andere Salz)
8-10 EL ungesüsster Pflanzendrink (z.B. Soja, Reis, Hafer, Dinkel Drink)

Tofu Marinade 

200 g Tofu
2 EL Sojasauce
2 EL Olivenöl
1 kleine Chilischote (wer mag) oder etwas Chili Pulver
2 Knoblauchzehen, ausgepresst
2 cm frischer Ingwer, gerieben
1 EL Süße deiner Wahl, z.B. Dattelsirup, oder Ahornsirup oder brauner Zucker)
4 EL frisch gepresster Zitronensaft
1 -2 El getrockneter oder frische Thymianblätter

Topping

200 g grüne Bohnen (frisch oder gefroren)
Sprossen
geröstete Sonnenblumenkerne
frisches Grün (Feldsalat, o.ä.)

weitere Zutaten
ca. 60 g Mais- oder Kichererbsenmehl zum Panieren
Öl zum Anbraten

Zubereitung

Damit der Tofu schön mariniert wird, sollte er am Besten am Vortag zubereitet werden.
Mixe die Zutaten für die Marinade in einer flachen Schüssel. Entferne den Tofu aus der Verpackung und wickle ihn etwas Haushaltspapiertücher. Lege den eingewickelten Tofu auf einen Teller, lege einen weiteren obenauf und stelle eine Wasserflasche oder ähnliches für ca. 10 Min. darauf, um das überschüssige Wasser aus dem Tofu zu drücken. Entferne das Papier, schneide den Tofu in  Scheiben und lege es in die Schüssel zum marinieren. Decke die Schüssel ab und lasse die Marinade ihm Kühlschrank, am besten über Nacht, ziehen. Schüttle ab und zu die Schüssel, damit der Tofu auch schön mariniert wird.

Koche die Kartoffeln mit der Schale ca. 20 Minuten. Nach ca. 10 Minuten kannst du die grünen Bohnen hinzufügen und diese auch ca. 15 Min. mit kochen.

Wenn das Gemüse gar ist, gieße das Wasser ab und halte die Bohnen war. Wenn die Kartoffeln etwas abgekühlt sind, pelle sie und stampfe zu Püree. Mixe das Püree mit den anderen Zutaten und stelle es beiseite.
Erhitze eine Pfanne und brate die Sonnenblumenkerne an. Wenn sie hellbraun sind, stelle sie zur Seite.

Erhitze 2 EL Bratöl in der Pfanne. In der Zwischenzeit kannst du die Tofuscheiben in dem Mehl panieren und anschließend von beiden Seiten in der Pfanne anbraten, bis beide Seiten goldbraun sind. Nehme die panierten Tofuscheiben aus der Pfanne und lass das Öl etwas abtropfen.

Nun kannst du die Teller anrichten. Beginne mit dem Kartoffelmus. Dann lege die Tofuscheiben obenauf und garniere sie mit den grünen Bohnen, Sprossen, Salat und den gerösteten Sonnenblumenkernen. Guten Appetit.

Smoothies

Ein leckeres PURYA!  Smoothie PROTEIN Rezept für die kalte Jahreszeit

Zutaten

1 reife Banane

1 entkernte Dattel

1 EL PURYA! gekeimtes Lupinen Protein

1 EL PURYA! gekeimte Leinsamen

200 g Granatapfel Samen (aus einem Granatapfel)

ca. 500 ml Wasser (je nach Belieben)

Zubereitung

Gebt alle Zutaten in einen Standmixer. Jetzt schön mixen bis der Smoothie cremig ist. Hmmmm, lecker!

PUR YA! Super Greens – Smoothie

Zutaten

1 EL PURYA! Super Greens

1 reife Banane

1 enkernte Dattel

1 handvoll Spinat

1 spritzer Zitrone

wer es besonders cremig mag, kann noch 1 EL Mandelmus hinzufügen (besonders lecker von „Jean Hervé“

Hier ein Link zur Bezugsquelle: http://www.organicfoodbar.de/Good-Food/Sweet-Food/Jean-Herve-BIO-Mandelmus-Pur::501343.html)

Zubereitung

Gebt alle Zutaten in den Mixer. Dann fügt etwas Wasser hinzu. Jetzt schön mixen bis der Smoothie cremig ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben.

Salate

Unser  „Liebling“. Das Kürbis Protein sorgt für die besondere Note

Zutaten

Feldsalat

1/2  Gurke,  geraspelt

grüne Trauben, in Hälften geschnitten

1 EL PURYA! Kürbiskern Protein

1 EL PURYA! gekeimte Leinsamen

200 g Granatapfel Samen (aus einem Granatapfel)

2 EL Olivenöl

1 EL Apfelessig

1 Spritzer Agavendicksaft

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Die Zutaten schön vermengen und genießen.

Ein schneller Salat für zwischendurch

Zutaten

– Feldsalat

– geraspelter Kohlrabi

– geraspelte Birne

– PURYA! gekeimte Leinsamen

– PURYA! gekeimte Buchweizen

– Apfelessig

– Olivenöl

Zubereitung

Alle Zutaten schön vermengen und genießen!

Dessert

vegane Schoko-Creme

Für 2 Personen

Achtung! Dieses Dessert macht süchtig!

Zutaten:

2 reife Bananen

1 weiche Avocado

3 Datteln, entsteint

1 EL PURYA! Kürbis Protein

1 EL PURYA! Buchweizen, gekeimt

2 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup

5 EL rohes Kakao Pulver

1 TL Vanillepulver

Zubereitung

Gebe alle Zutaten (bis auf die PURYA! gekeimten Buchweizen und das PURYA! Kürbis Protein) in deinen Mixer (Vitamix oder Handmixer) und rühre bis es schön cremig ist. Dann das Kürbis Protein und die Buchweizen unterheben. Frisch servieren und genießen. Der Clou an dem Dessert sind die untergerührten Buchweizen Keimlinge. Sie geben dem Dessert die leichte knusprige Note. Einfach unwiderstehlich.